ATPT Biofeedback

Impressum & rechtliche Hinweise

AGB Physiotherapie
ATPT  Athletic & Therapy Personal Training @ PTA-Center
Kriegerstr. 17
70191 Stuttgart


§ 1        Gültigkeit dieser AGB

1.  Diese AGB sind auf alle im Rahmen der ATPT geschlossenen Verträge mit Verbrauchern (§ 13 BGB) und Unternehmern (§ 14 BGB) anwendbar
2.  Verbraucher können die AGB jederzeit einsehen, bei Unternehmern sind diese AGB automatisch Teil des mit ATPT geschlossenen Vertrages, unter Ausschluss der AGB der Vertragspartei gültig. Auf Anfrage erhält der Unternehmer ein Exemplar zugesandt oder ausgehändigt.
3. Folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) sind Bestandteil aller schriftlich bzw. elektronisch niedergeschriebenen Verträge mit der ATPT.

§ 2        Behandlungsmaßstäbe und Ziele

1. Alle Behandlungen erfolgen unter der Maßgabe, den Kunden ganzheitlich zu behandeln, d.h. die Beseitigung oder Linderung bestehender gesundheitlicher Beeinträchtigungen wird mit den gegebenen Mitteln zeitnah angestrebt, jedoch steht das Bemühen, langfristig die Ursache dieser Beeinträchtigungen zu beheben, im Vordergrund.
2. Alle durch die ATPT durchgeführten Therapien erfolgen nach Absprache mit dem Kunden, welcher sich verpflichtet, alle Fragen zu seiner Person, insbesondere die seine Gesundheit und den bisherigen Therapieverlauf betreffenden, umfassend und wahrheitsgetreu zu beantworten.
3. Um durch eventuell nötige Rücksprache mit dem behandelnden Arzt die Therapie zu optimieren, entbindet der Patient seinen behandelnden Arzt von der Schweigepflicht gegenüber der ATPT und deren Mitarbeitern.


§ 3              Behandlungsbeginn

1. Der Behandlungsbeginn wird in Absprache mit ATPT und dem Kunden festgelegt.
2. Für die Einhaltung dieser Fristen ist der Patient verantwortlich.
3. ATPT stellt alle Kosten, die nicht durch die Krankenkasse des Kunden übernommen werden (anteilig) in Rechnung.

§ 4              Behandlungsunterbrechung

1. Eine Unterbrechung der Behandlung muss ATPT frühzeitig mitgeteilt werden.
2. Der Kunde hat dafür zu sorgen, dass die durch ihn in Anspruch genommene Behandlung bei ATPT durch die Unterbrechung nicht ihre Förderung/Bezahlung durch die Krankenkasse verliert. Für die Einhaltung dieser Fristen ist der Kunde verantwortlich.


§ 5              Vereinbarte Termine und Terminabsagen/Verspätungen

1. Vereinbarte Termine sind wahrzunehmen.
2. Sollte ein Termin aus wichtigem Grund nicht wahrgenommen werden können, so teilt der Kunde dies der ATPT schnellstmöglich vor dem vereinbarten Termin persönlich, telefonisch oder per Fax mit. Andernfalls kann die ATPT dem Kunden die Kosten für den nicht wahrgenommenen Termin in Rechnung stellen.
3.  Bei Verspätungen verkürzt sich die Behandlungszeit entsprechend. Verspätungen von mehr als die Hälfte der Behandlungszeit gelten als ausgefallener Termin und werden privat in Rechnung gestellt.
4. Die ATPT kann mit jedem Kunden eine abweichende, individuelle Lösung treffen, die dieser AGB vorgeht.




§ 6        Preise/Zahlungsbedingungen

1. Die Abrechnung/Rechnungstellung erfolgt in der Regel mit Erbringung der
vertraglich bestimmten Dienstleistung bzw. Lieferung der Ware. Die Zahlung erfolgt grundsätzlich gemäß der vereinbarten Zahlungsweise, d.h. Lastschrift oder Rechnung/Überweisung. Die Zahlungsfrist beträgt 8 Tage rein netto. Maßgebend sind hierbei die Zahlungseingangstage.
2.  Zahlungszielüberschreitungen berechtigen die ATPT zur Berechnung von Verzugszinsen in banküblicher Höhe. Zahlungsverzug führt zur sofortigen Fälligkeit aller noch offenen Forderungen der ATPT gegenüber dem Kunden.

3. Für den Fall der Rückgabe einer korrekten Lastschrift wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 7,50 EUR neben den entstehenden Bankgebühren erhoben.
4. Bei Zweifeln an der Liquidität des Kunden ist die ATPT berechtigt, Vorauszahlungen zu verlangen.
5. Ist der Kunde mit seinen Verpflichtungen im Rückstand, so ist die ATPT vorbehaltlich sonstiger Ansprüche zur umgehenden Einstellung aller Behandlungen/Lieferungen berechtigt. Dadurch entstandene Kosten werden dem Kunden in Rechnung gestellt und ggf. resultierende                    Schadenersatzansprüche geltend gemacht.

§ 7        Haftung

1.    Die ATPT schließt jegliche Haftung für Schäden am Kunden aus, die wegen     Nichtbeachtung der AGB oder durch Fehlverhalten/ Fahrlässigkeit des         Kunden entstehen.
2.    Aussagen, die vom Inhaber oder Mitarbeitern getätigt werden, beruhen immer auf dem jeweiligen Kenntnisstand.
3.    Da es zu einigen Themen unterschiedliche Lehrmeinungen gibt, kann die ATPT nicht in jeder Hinsicht gewährleisten, die aktuellste (oder aktuell als beste anerkannte) Aussage getroffen (bzw. Therapie angewendet) zu haben.
4.    Die ATPT haftet grundsätzlich nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.


§  8    Änderung der AGB, Leistungsbeschreibung, und Preise

1.        Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), der                 Leistungsbeschreibungen und Preise werden dem Kunden schriftlich oder per         Email mitgeteilt. Die Änderungen gelten als anerkannt, wenn der Kunde ihnen         nicht binnen 14 Tagen nach Zugang der Mitteilung schriftlich widerspricht.
2.        Ein Widerspruch kann auch an die E-Mail Adresse der ATPT erfolgen.


§ 9        Salvatorische Klausel/Gerichtsstand

1.        Sollte eine einzelne Bestimmung in diesen AGB rechtlich unwirksam sein,         wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt.
2.        Die Parteien erkennen für den Fall der Ungültigkeit diejenige gültige Regelung         an, die dem der Reglungsintension des unwirksamen Bestandteils inhaltlich         am nächsten kommt.
3        Für alle sich aus diesen AGB ergebenden Streitigkeiten gilt ausschließlich         deutsches Recht.
















AGB  Personal Training

ATPT @ PTA-Center
Kriegerstr. 17
70191 Stuttgart

§ 1        Gültigkeit dieser AGB

1.             Diese AGB sind auf alle im Rahmen der ATPT geschlossenen Verträge mit         Verbrauchern (§ 13 BGB) und Unternehmern (§ 14 BGB) anwendbar
2.            Verbraucher können die AGB jederzeit einsehen, bei Unternehmern sind diese                 AGB automatisch Teil des mit ATPT geschlossenen Vertrages, unter             Ausschluss der AGB der Vertragspartei gültig. Auf Anfrage erhält der             Unternehmer ein Exemplar zugesandt oder ausgehändigt.
3.             Folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) sind Bestandteil aller         schriftlich bzw. elektronisch niedergeschriebenen Verträge mit der ATPT.


§ 2    Terminvereinbarungen / Stornogebühren

1.    Vereinbarte Termine sind verbindlich.
2.    Trainingszeiten:         Mo - Fr : 09.00 – 22.00 Uhr
Sa:        09.00 – 18.00 Uhr
3.    Trainingstermine, die vom Kunden innerhalb der letzten 24 Stunden vor dem     vereinbarten Termin abgesagt oder geändert werden, verfallen zu Lasten des Kunden.
4.     Das vereinbarte Stunden-Honorar (brutto) wird als Stornogebühr fällig. Gleiches gilt,     wenn der Kunde innerhalb der oben genannten Frist nicht zum vereinbarten Termin     erscheint. Bei Absagen außerhalb der 24-Stunden-Frist kann ein Ausweichtermin     vereinbart werden.
5.    Terminänderungen/Terminabsagen müssen telefonisch erfolgen.





§ 3    Außentermine / Schlechtwetter

1.    Wurde ein Außentermin vereinbart, kann dieser wegen schlechtem Wetter nur von     Personal-Trainer der ATPT, Herrn Kai-Uwe Aescht, abgesagt werden.
2.    Erfolgt keine Absage durch den Personal-Trainer, findet der Termin am vereinbarten     Ort und zum vereinbarten Zeitpunkt statt.
3.    Der Kunde ist für seine eigene temperatur- und wettergerechte Kleidung selbst     zuständig und verantwortlich.

§ 4    Vergütung

1.    Das Honorar beträgt …. € zzgl. 19% MwSt. je Stunde.
2.    Termine, die außerhalb der normalen Trainingszeiten vereinbart werden,     enthalten     einen Aufschlag von  €  zzgl. 19% MwSt. Ausgenommen davon sind spezielle     Programme, die Sonderpreise beinhalten.
3.    Sonstige Kosten für den Personal-Trainer (z.B. Eintrittsgelder, Platzkarten, Auf-    nahmegebühren, Reise- und Übernachtungskosten, Spesen usw.) werden vom     Kunden in voller Höhe übernommen.
4.    Für die Anfahrtskosten wird eine Kilometerpauschale von 35,70 Cent pro gefahrenen    Kilometer inkl. 19% MwSt. erhoben.
5.    Gesundheits-Checks, Re-Checks, Trainings- und Ernährungsauswertungen und     Trainingspläne für Folgezeiten sind nicht im Honorar enthalten und werden gesondert     nach Aufwand abgerechnet.

§ 5     Bezahlung

1.    Der Kunde erhält  in aller Regel einmal im Monat eine Rechnung.
2.    Diese ist ohne Abzüge innerhalb von sieben Tagen nach Erhalt zahlbar.
3.    Gerät der Kunde in Verzug, werden Verzugkosten, zzgl. einer Gebühr von 11,90 €     inkl. 19% MwSt., erhoben.
4.    Der Personal-Trainer hat das Recht, solange die Rechnung nicht beglichen ist, die     weitere Ausführung des Personal-Training Vertrages auszusetzen..
5.    Spezielle Programme, die Sonderpreise beinhalten, können gegen Vorkasse in     Rechnung gestellt werden. Hiervon wird der Kunde rechtzeitig informiert..
6.    Die Überweisung erfolgt auf das Konto der ATPT
7.    Erstgespräch und Check-Up sind in aller Regel kostenfrei.
8.    Der Kunde verpflichtet sich nach jeder Betreuung, die Art der Leistung mit seiner     Unterschrift als Leistungsnachweis abzuzeichnen.

§ 6    Sporttauglichkeit / Haftung

1.    Der Kunde versichert, sportgesund zu sein.
2.    Er hat sich bei einem Sportarzt/Allgemeinarzt seines Gesundheitszustandes versichert. 3.    Er verpflichtet sich, sich in regelmäßigen Abständen auf seine Sporttauglichkeit     ärztlich untersuchen     zu lassen.
4.    Jede Erkrankung, Schmerz, Schwindel, Unwohlsein usw., ist dem Personal der ATPT    sofort mitzuteilen.
5.    Alle Anfragen zum derzeitigen/bisherigen Gesundheitszustand und zu den aktuellen     Lebensumständen sind wahrheitsgemäß und vollständig zu beantworten. Alle     Änderungen sind der ATPT sofort mitzuteilen.
4.    Die Teilnahme am Personal-Training erfolgt auf eigenes Risiko. Für Sachschäden     wird eine Haftung ausgeschlossen, es sei denn, das der ATPT ist ein vorsätzliches oder     grob fahrlässiges Verhalten nachzuweisen ist.

§ 7    Buchung von Personal Training der ATPT

1.    Anmeldungen/Buchungen erfolgen schriftlich via E-mail, Fax oder per Post. Die     Bestätigung erfolg auf Wunsch ebenfalls mit E-mail, Fax oder Post.
2.    Seminargebühren:
Seminargebühren sind gleichzeitig mit der schriftlichen Anmeldung zu überweisen.     Die Anmeldung ist erst nach Eingang auf dem Konto der ATPT verbindlich. Nur dann     besteht Anspruch auf einen Seminarplatz.
3.    Nach Eingang der Seminargebühr erhält der Seminarteilnehmer eine     Anmeldebestätigung per Post, Fax oder E-Mail, sowie Informationen zum     Seminarablauf.



§ 8    Stornierung

1.    Eine Stornierung muss schriftlich erfolgen und kann sowohl per Post als auch per E-    Mail erfolgen.
2.    Bei einer Stornierung innerhalb 24 Stunden vor Seminarbeginn, wird die volle     Seminargebühr fällig. Diese Regelung gilt unabhängig vom Grund der Stornierung,     auch bei Vorlage eines Attestes.
3.    Die ATPT kann mit Seminarteilnehmern individuelle Absprachen treffen, die diesen     Regelungen vorgehen.

§ 9    Schäden / Haftung

1.    Die Teilnahme an der gebuchten Veranstaltung erfolgt auf eigene Gefahr.
2.    Für Sachschäden  wird eine Haftung ausgeschlossen, es sei denn, dem Veranstalter ist     ein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten nachzuweisen.

§ 10    Änderung des Programmablaufs / Terminabsage

1. Die ATPT behält sich vor, Änderungen der ausgeschriebenen Termine, sowie     Änderungen des Programm- und Zeitablaufs und der Referenten vorzunehmen.
2. Gleiches gilt für die ersatzlose Streichung von Veranstaltungen wegen zu geringer     Teilnehmerzahl. Die Teilnehmer werden im Falle einer Terminabsage rechtzeitig in     Kenntnis gesetzt. Die bis zu diesem Zeitpunkt erfolgten Zahlungen werden umgehend     erstattet.
3. Ansprüche aus Terminabsagen oder Programmänderungen sind ausgeschlossen.

§ 11    Urheberrechte / Veröffentlichungen

1. Das Urheberrecht sämtlicher Veröffentlichungen der ATPT liegt ausschließlich bei ATPT.
2. Die weitere Nutzung jedweder Art, insbesondere Vervielfältigungen oder Weitergabe an Dritte, bedürfen der schriftlichen Genehmigung der ATPT. Zuwiderhandlungen werden in jedem Einzelfall mit einer Konventionalstrafe von 5.000,00 € (inkl. 19% MwSt.) verfolgt.
3. Weiterreichende Ersatzansprüche werden hierdurch nicht berührt.
4. Der/ die Teilnehmer gibt/geben durch Anerkennung der AGB ihr Einverständnis, dass Foto- und Videoaufnahmen, die während der Seminare der ATPT gemacht werden, ohne Vergütung und zeitlich, sowie räumlich unbegrenzt in audiovisuellen Medien oder Printmedien benutzt werden dürfen.
5. Es besteht eine ausdrückliche Unverbindlichkeit der Empfehlung von Kooperationspartnern. Somit wird die Haftung für eventuelle Schäden, die durch Kooperationspartner von ATPT, ausgeschlossen.
6. Änderungen, Ergänzungen oder Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform, sofern in den AGB nichts Anderes bestimmt ist.
7. Beide Vertragsparteien verpflichten sich zu gegenseitiger Loyalität und werden sich nicht negativ über die Person bzw. Produkte oder Dienstleistungen des anderen äußern oder dessen Ruf und Prestige beeinträchtigen.

§ 12    Salvatorische Klausel/Gerichtsstand

1. Sollte eine einzelne Bestimmung in diesen AGB rechtlich unwirksam sein, wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt.
2. Die Parteien erkennen für den Fall der Ungültigkeit diejenige gültige Regelung an, die dem der Reglungsintension des unwirksamen Bestandteils inhaltlich am nächsten kommt.
3. Für alle sich aus diesen AGB ergebenden Streitigkeiten gilt ausschließlich deutsches Recht.